menschenkreisHeute am Mittwoch, 25.11 gibt es wieder eine lange Mondpause, denn der Mond im Stier geht seine letzte Verbindung zu Jupiter um 02:25h ein.
Somit haben wir noch gute Gelegenheiten unsere Gewohnheiten zu erkennen.
 
Merkur verbindet sich mit Saturn und steht dann im Quadrat zu Neptun.
Da wird klar wo wir gerade stehen, was gerade „Tatsachen“ sind.
Es gibt gewisse Dinge, die sichtbar und messbar sind und da können wir nicht mehr ausweichen und so tun als sei alles hier nur eine Ilusion.
In dieser Zeit sind wir alle aufgefordert Verantwortung für unsere Taten und Kommunikation zu übernehmen.
 
Gerade wo noch der Jupiter in der Jungfrau ist, zeigt sich es noch deutlicher. Denn oft zeigen sich körperliche Begleiterscheinungen.
Denn dein Umfeld zeigt dir ganz klar wo du mit dir gerade stehst.
 
Nutze die Vollmondkraft dir klar zu werden:
Was ist deine Lebensphilosophie?
Was macht deinen Lebenssinn aus?
Was hilft dir deinen Geist zu weiten?
Was braucht es noch, damit ich so lebe, wie es für mich Sinn macht?
Was braucht es um meine Wahrheit auszusprechen?
Was möchtest du fühlen wenn du dich wirklich zeigst?
 
Der Mond geht um 18:15h in die Zwillinge und um 23:44h ist dann der Vollmond exakt.
 
Die Energie wirkt noch am Donnerstag nach, also hast du dort auch noch die Gelegenheit diese zu nutzen.
 
„Es geht im Leben darum immer mehr dein SELBST zu leben.
Das ist sehend, mitfühlend und weise. Es kennt deine Kraft, deine Liebe und deine Grenzen. Lerne deinem wahren SELBST zu Vertrauen.“ (Simone Firlej)
 
Wünsche dir einen wunderbaren Vollmondtag.
Herzlichst
Simone


Sei liebend und lebendig ;o)

3 Kommentare
  1. Stephanie Hensel
    Stephanie Hensel sagte:

    Liebe Simone,

    Kannst Du mir bitte ganz kurz erklären,was Du unter“körperlichen Begleiterscheinungen“ in dieser momentanen Konstellation verstehst?

    ….denn mal so ganz ehrlich,langsam reicht’s mir mit den permanenten up’s&down’s in den letzten fast 2 Jahren!
    Wie vielen anderen Menschen gewiss auch!

    Besteht die Hoffnung,dass ich meine Leichtigkeit des Seins wieder zurück bekomme?

    Was kann ich dafür tun außer geduldig im Vertrauen zu bleiben?

    Vorab danke für Deine Rückmeldung,Dein Verständnis&Deinem enorm großen empatischen Herzen❤

    Eine gute Nacht wünsche ich Dir aus dem verschneiten Saarbrücken

    Lieben Gruss von

    Stephanie HENSEL 🙂

    Antworten
    • Simone Firlej
      Simone Firlej sagte:

      Liebe Stephanie,
      wir sind Alle im Umwandlungsprozess und je nach persönlicher Konstellation zeigt der Körper uns auch die Themen.
      Auf jeden Fall zeigen sich viele Gelenkprobleme, Wirbelsäule, Verspannung in der Muskulatur, Knochenbrüche.

      Seit September 2015 ist der Saturn in den Schützen gewandert, da ist es jetzt wichtig gut mit seiner Leber zu sein.
      In der Leber speichert sich der Zorn und dieser kann sich jetzt zeigen.

      Ausser Geduld zu zeigen ist es enorm wichtig, offen und ehrlich mit sich zu sein. Zu schauen wo es der Veränderung bedarf und diese auch wirklich angehen. Das bringt am Anfang oft sehr viel Chaos und oft denken wir, es ist nicht der richtig Weg.
      Doch ist es dann wichtig weiter zu gehen, dran zu bleiben.

      Aus meiner Erfahrung zeigen sich die Wellen oft wenn wir den Weg abbrechen und lieber wieder zurück zum Alten gehen.
      Das gibt kurz einen Entlastung und dann geht es wieder los.

      Der Körper hat seine eigene Instanz, seine eigene Weisheit und ist dein Helfer in der Umwandlung, deshalb braucht er genauso viel Aufmerksamkeit wie dein Geist.

      Was kannst du heute tun um mehr Leichtigkeit in deinem Leben zu fühlen?
      Was braucht mein Körper heute um sich richtig kraftvoll zu fühlen?

      Fragen sind machtvoll und dein Geist ist gut beschäftigt, so dass du auch deine innere Stärke wieder besser spürst.

      Wünsche dir alles Liebe und viel Freude in der Leichtigkeit des SEIns
      Simone

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.